Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinden

Dietenhofen, Götteldorf und Seubersdorf





Kirchenvorstandswahl 2024


Ein gemeinsamer Kirchenvorstand für die drei Kirchengemeinden der Pfarrei!
Kandidierende gesucht – wir bewerben uns um Ihre Zeit!


Am 20.Oktober 2024 finden die Kirchenvorstandswahlen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern statt, so auch in unserer Pfarrei Dietenhofen, Götteldorf und Seubersdorf. Die bisherigen Kirchenvorstände der drei Gemeinden Dietenhofen, Götteldorf und Seubersdorf haben beschlossen, dass es in Zukunft einen gemeinsamen Kirchenvorstand für alle drei Gemeinden geben wird.

Ziel dabei soll sein, die Zusammenarbeit und die gegenseitige Wahrnehmung der Gemeinden zu stärken. Davon können alle drei Gemeinden nur profitieren, da gegenseitige Interesse und Unterstützung die Gestaltung des Gemeindelebens fördern können. Ein gutes Miteinander soll dazu beitragen.

Der gemeinsame Kirchenvorstand ist die gewählte Gemeindeleitung unserer drei Gemeinden. Die wahlberechtigten Gemeindeglieder wählen das Gremium. Nach den einschlägigen Vorschriften werden in Kirchengemeinden von 2000 bis zu 5000 Gemeindegliedern 8 Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen gewählt und 2 berufen. Unsere Pfarrei mit den drei Kirchengemeinden zählt insgesamt ca. 2500 Gemeindeglieder. Um aber eine angemessene Vertretung aller drei Gemeinden im gemeinsamen Kirchenvorstand zu erreichen, haben wir den Antrag gestellt, die Anzahl der zu wählenden Kirchenvorsteher/innen auf 10 erhöhen zu dürfen, 2 werden dann noch zusätzlich berufen, sodass das neue Gremium 12 Mitglieder haben wird.

Im neu gewählten gemeinsamen Kirchenvorstand sind dabei feste Plätze für Vertreter/innen der drei Gemeinden vorgesehen. Insgesamt werden 10 Mitglieder gewählt, davon 6 aus Dietenhofen und jeweils 2 aus Seubersdorf und Götteldorf. 2 weitere Mitglieder werden dann noch berufen. Die Wahl findet unter dem Motto „Alle wählen alle“ statt, also gibt es nur einen Wahlzettel für alle drei Gemeinden und jede/r Wähler/in hat dabei 10 Stimmen. Gewählt sind dann die Kandidierenden mit den meisten Stimmen aus den jeweiligen Ge-meinden (6 Dietenhofen, 2 Götteldorf, 2 Seubersdorf).

Übrigens setzt das Kirchenvorstandswahlgesetz fest, dass die Zahl der Kandidierenden mindestens zweimal und höchstens dreimal so viel betragen wie Zahl derer, die als Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen zu wählen sind. Für uns bedeutet das:

  • Dietenhofen 6 zu Wählende, also 12 Kandidierende
  • Götteldorf 2 zu Wählende, also 4 Kandidierende
  • Seubersdorf 2 zu Wählende, also 4 Kandidierende.


Eine Kirchenvorstandsperiode dauert sechs Jahre. Das ist eine lange Zeit. Sie bietet aber die Chance, Entwicklungen über längere Zeit anzustoßen und zu begleiten.
Gestaltung des Gemeindelebens

Dem Kirchenvorstand als Gremium obliegt es, das Gemeindeleben zu gestalten. Dazu gehören verschiedene Bereiche:

  •  Alles, was mit Gebäuden, Instandhaltung und Pflege zu tun hat
  • Alles, was mit dem Gottesdienst zu tun hat (Ablauf, Veränderungen etc.)
  • Alles, was mit Finanzen zu tun hat (Jahresrechnung, Haushaltsplan etc.)
  • Alles, was mit dem Personal zu tun hat (Arbeitsverträge, Stellenplan etc.)
  • Alles, was mit dem Gemeindeleben zu tun hat (Veranstaltungen,
  • Gruppen und Kreise, Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeitenden etc.)
  • Alles, was mit dem Bild nach außen zu tun hat (Gemeindebrief, Ohr am Volk, etc.)
  • Alles, was mit den Friedhöfen zu tun hat (Ordnungen, Finanzen etc.)


Natürlich sind nicht alle Bereiche immer gleichbleibend interessant und erquicklich. Aber es ist und bleibt wichtig, miteinander immer wieder nach Wegen zu suchen, Gemeinde gut zu leiten. Und dass unsere Kirchengemeinden Angebote machen, gehört dazu. Er gehört zu den Aufgaben der Kirchenvorstände, sich immer wieder neu damit zu befassen, wie Menschen angesprochen werden können, die wir so vielleicht nicht im Blick haben.

Regionale Zusammenarbeit, mit Gemeinden um uns herum
Aufgrund sich verändernder Rahmenbedingungen ist es nicht nur notwendig, sondern auch bereichernd, dass wir in der Region mehr zusammenarbeiten. Konkret bedeutet dies, dass wir mir den Kirchengemeinden Kleinhaslach und Warzfelden und der Pfarrei Großhaslach und Bruckberg intensiver zusammen-arbeiten wollen als dies bisher schon geschieht.
Mit anderen „Playern“ in unserem Umfeld:
Wir werden in Zukunft einen Blick dafür haben müssen, wie wir mit anderen Akteuren in unserem Bereich zusammenarbeiten können. Welche Vereine haben mit uns Schnittmengen? Wo können wir etwas miteinander machen, das uns beiderseits hilft und für unsere Orte fruchtbar ist.
Haben Sie Interesse und Lust bekommen, an der Zukunft der Kirchengemeinden unserer Pfarrei Dietenhofen, Seubersdorf und Götteldorf mitzuwirken? Oder Sie kennen jemanden, den Sie sich gut für die Aufgabe vorstellen könnten? Dann sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie/Euch! Bis 21.04.2024 bitten wir Sie, uns Ihre Vorschläge mitzuteilen.

Der gemeinsame Vertrauensausschuss der drei Kirchengemeinden hat die Aufgabe, einen Wahlvorschlag für die Wahl am 20.Oktober 2024 zu erstellen.
Ihm gehören an:

  • für Dietenhofen: Günter Krauß (Vertrauensmann des KV), Ulrich Meyer
  • für Götteldorf: Karin Fucker (Vertrauensfrau des KV), Anita Lotter
  • für Seubersdorf: Rosa Pfeiffer (Vertrauensfrau des KV), Andrea Buckel
  • und der Vorsitzende der KV: Pfr. Holger Bär

Gehen wir gemeinsam in die Zukunft der Pfarrei Dietenhofen, Götteldorf und Seubersdorf und lasst uns neue Wege suchen und gestalten, Menschen für den Glauben an diesen barmherzigen Gott und seine Liebe zu interessieren und zu gewinnen!


Die Vorbereitungen für die Kirchenvorstandswahl laufen auf Hochtouren. 

Kandidierende haben sich in ausreichender Zahl gefunden. An dieser Stelle schon ein ganz herzlicher Dank an alle, die sich bereit erklärt haben, sich dieser wichtigen Aufgabe in der Kirchengemeinde zur Verfügung zu stellen!

Der vorläufige Wahlvorschlag wurde vom Vertrauensausschuss zur KV-Wahl aufgestellt und den Gemeinden am Pfingstwochenende im Gottesdienst mitgeteilt. Im nächsten Gemeindebrief werden wir die Namen der Kandidierenden veröffentlichen, wenn der endgültige Wahlvorschlag erstellt ist.

Um an der Wahl am 20.Oktober 2024 teilnehmen und seine Stimme abgeben zu können, muss der Erst-Wohnsitz des/der Wahlberechtigten drei Monate vorher im Gemeindegebiet liegen. Das ist also der 20.7.2024!


Sitzung


Die Aktuellen Kirchenvorstände 


Dietenhofen:

Der Kirchenvorstand Dietenhofen trifft sich regelmäßig einmal in der Regel monatlich
um 19:30 Uhr im ev. Gemeindehaus. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich

Nächste Termine:
  • 19.06.2024
  • 10.07.2024
  • Sommerpause
  • 12.09.2024
  • 10.10.2024


Beschlüsse oder Ergebnisse zu den einzelnen Tagesordungspunkten werden in den nächsten Sonntagsgottesdiensten abgekündigt oder Sie erhalten nähere Informationen auf der Seite Aktuelles.

Die Kirchenvorstände Götteldorf und Seubersdorf treffen sich vierteljährlich nach Vereinbarung.

 

KV Wahl

Informationen zur KV- Wahl vom 21.10.2018


KG Dietenhofen: 40,8% Wahlbeteiligung

KG Götteldorf: 69 % Wahlbeteiligung

KG Seubersdorf: 76,6 % Wahlbeteiligung  


 Zum Kirchenvorstand in Dietenhofen gehören:


  • Ammon Katrin
  • Bräuer Doris
  • Kaiser Gerald
  • Krauß Günter
  • Rudolph Johannes
  • Scheiderer Monika
  • Karl-Heinz-Bösl
  • Beißbarth Michael
  • Schuster Claudia
  • Duarte Rodrigues Inge






Ersatzleute sind:
Harter Gundi / Schneider Anita / Wellmann – Burk Andrea

Zum Kirchenvorstand in Götteldorf gehören:


  • Fetz Friedrich
  •  Fucker Karin
  •  Scheiderer Christine
  •  Schleifer Gerta
  •  Sauter Roland


 

 Ersatzleute sind: Fetz Barbara / Scheiderer Larissa

Zum Kirchenvorstand in Seubersdorf gehören:


  • Knöllinger Thomas
  • Körner Uwe  
  • Pfeiffer Rosa
  • Weisbeck Thomas
  • Hein Willi



 Ersatzfrau ist: Hager Elfriede





E-Mail
Anruf