Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinden

Dietenhofen, Götteldorf und Seubersdorf



Sonderseite zur Kirchturmsanierung

Aktuelles - Zahlen - Daten - Fakten


Nach langer Planungs- und Genehmigungsphase kann die Sanierung unseres Kirchturms jetzt endlich beginnen. Dazu wurde der Sicherungs-Tunnel abgebaut und das Gerüst um den Turm wird bereits aufgestellt, damit dann die Arbeiten beginnen können.

Der Weg um die Kirche führt dann laut Plan nicht mehr wie bisher (Tunnel) an der Südseite der Kirche entlang, sondern wird sich auf der Nordseite der Kirche/Friedhofsseite befinden.

Ich bitte schon jetzt um Verständnis für evtl. Weg-Behinderungen, die wir aber zu vermeiden versuchen.

Wie schon bekannt, werden von den geplanten Kosten in Höhe von 950.000,00 Euro, die auf mehrere Schultern verteilt werden (Staat, Zuschüsse Dritter, Landeskirche, Kirchengemeinde) von der Kirchengemeinde Dietenhofen 231.000,00 Euro (geplant) aufzubringen sein.

Durch die enorme Kostensteigerung bei den Baumaterialien ist jetzt bereits ersichtlich dass die Baukosten die die Kirchengemeinde zu tragen hat sich vorraussichtlich (Stand 01.02.2022) auf über 250.000 Euro belaufen.

Es ist unübersehbar, die Sanierungsarbeiten am Kirchturm unserer St. Andreaskirche haben begonnen. Das Gerüst wuchs seit Juli in die Höhe.

Die Kirchturmuhr ist als erstes demontiert worden, Zeiger und Zifferblatt befinden sich bei der Restauration.

Anfang November begannen die Dachdecker die alten Ziegel abzunehmen. Einen Teil der alten Ziegel muss die Kirchengemeinde einlagern. Die Einlagerung ist eine Auflage des Denkmalschutzes, sie dient dazu um die "Bauart" der Ziegel festzuhalten. Der Rest der Ziegel wurde entsorgt.

Die Sanierung schreitet voran, die Turmspitze ist abgenommen worden und befindet sich in der Restauration.

Nun ist es in Dietenhofen für eine lange Zeit still, denn die Glockenbauarbeiten haben ebenfalls begonnen. Der alte Stahlglockenstuhl ist demontiert. Die Glocken sind  herabgelassen und werden demnächst im Inneren des Kirchturms aufgehängt und fest verankert während der neue Glockenstuhl montiert wird. Die Planung sieht vor, dass die Glocken erst im Frühjahr/Sommer 2022  wieder erschallen können.

Der Baufortschritt ist unübersehbar (siehe Bildergalerie) dennoch muss noch viel gemacht werden.
Im Inneren fehlt der Glockenstuhl, die gesamte Elektrik und die Leitern und Treppen.
Außen fehlen neben den Ziegeln noch die Turmspitzen, die Blitzschutzanlage und die Fensterverkleidungen der Glockenstube.

So hoffen wir weiterhin auf einen guten weiteren Verlauf der Arbeiten und freuen uns schon auf eine gelungene Fertigstellung im Herbst 2022!

Bitte unterstützen Sie diese Arbeiten weiterhin auch finanziell, wir sind sehr auf jede Hilfe angewiesen!  

WERDEN SIE PATE!

Bis jetzt sind schon Spenden für die Kirchturmsanierung bei uns eingegangen, für die wir uns ganz herzlich bedanken. Wir bitten auch weiterhin um Ihre hilfreiche finanzielle Unterstützung, damit wir die baulichen Maßnahmen in Zukunft gut bewältigen können.

Für  bereits  eingegangene  Spenden  (seit  01.01.2021:  78 Tsd €) bedanken wir uns ganz herzlich!  

Im Namen des Kirchenvorstands


Wenn Sie unsere Kirchengemeinde unterstützen möchten, können Sie eine Spende unter dem Stichwort "Kirchturm" auf unser Spendenkonto tätigen.*

Sparkasse Dietenhofen

DE73 7625 1020 0240 3064 07

* Die ev. Kirchengemeinde ist eine begünstigte Einrichtung, Spemden können gem. § 10b Einkommensteuergesetz steuerlich geltendgemacht werden.

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus, bei Spemden bis 300 € genügt als Nachweis der Kontoauszug § 50 Abs 4 Nr. 2 Einkommensteuerdurchführungsverordnung.

Gerne können Sie auch auf unserer Online-Spenden Seite vorbeisehen und dort direkt von der Website spenden.


Die Kirchturmsanierung im Detail:

Scharwächtertürmchen
10/22

Bei den Scharwächtertürmchen/Pfefferbüchsen fehlen allerdings noch die Gratziegel.


Ziegelupdate
10/2022

Die Ziegel sind fast vollständig angebracht.
Nun müssen noch die Gratziegel ordentlich verputzt werden.

Turmuhr
10/2022

Die neue Turmuhr ist angebracht.


Ziegel
08/2022

Die Ziegel werden montiert!

Die nebenstehenden Bilder zeigen:
Die zwischen gelagterten Ziegel und die ersten verlegten Ziegelblüten sind des neuen Daches.

Plan

Nebenstehend ist ein Ausschnitt (Nord und Sütdseite) aus dem Verlegeplan der neuen Ziegel.

Der Hauptturm wird wieder sein besonderes Muster erhalten und die Pfefferbüchsen werden bis auf die Blüten komplett grün.



Verkleidung
07/2022

Die Pfefferbüchsen werden wieder mit Schiefer verkleidet.


Vergleich
2016/2022

Die Neben stehenden Bilder sind in der Ebene über dem Glockenstuhl bei den Pfefferbüchsen aufgenommen.

Die beiden Bilder zeigen den mittleren Balken auf der West-Seite des Turms (richtung Krichenschiff), der Balken trägt die Inschrift "KR1900" und darunter "HL 1931".

Das untere Bild ist ein Archiv-Bild noch vor der Säuberung des Turms aus dem Jahr 2016, das obere Bild ist aktuell aus 07/2022.

Dachdecker
06/2022

Die Arbeiten am Dach schreiten voran. Die Dachdecker sind dabei die Lattung für die neuen Ziegel anzubringen.

Verkleidung
06/2022

Die Dachdecker haben die Pfefferbüchsen/Scharwächtertürmchen verkleidet und Blenden an den Balkenköpfen angebracht.

Die Pfefferbüchse auf der süd-östlichen Seite des Turms ist bereits verkleidet und mit Wetterblenden ausgestattet (Bild oben) die  auf der nord-östlichen Seite des Turms (bild unten) ist nur verkleidet ohne Wetterblenden.

Die beiden Pfefferbüchsen auf der westlichen Seite des Turms sind ebenso Saniert. Da sich beide auf der Wetterseite befinden sind sie aber wieder um Schutz vor Feuchtigkeit in Planen gehüllt.

Steinmetzarbeiten

05/2022

Im Mai 2022 haben nun auch die Steinmetzarbeiten begonnen.

Am Mauerwerk werden die defekten Fugen ausgeputz und der Sandstein gesäubert.

Die nebenstehenden Bilder zeigen die selbe Stelle am Fenster auf der Nordseite des Turms. Zu sehen sind die ausgeputzen Fugen vor und nach der Reinigung der Steine und die neue Verfugung.


Baufortschritt

05/2022

Unter der Plane gehen die Holzarbeiten weiter voran, zur Zeit werden defekte Balken im oberen drittel des Turms ausgetauscht.

Baufortschritt

03/2022

Auch wenn es von außen nicht so aussieht, gehen die Arbeiten unter der Plane weiter.

Das nebenstehende Bild zeigt in der Innenansicht die zum Teil demontierte Pfefferbüchse/Scharrwächtertürmchen an der Nord-West Seite des Turms.


Trumspitze

Die Turmspitzen vom Kirchturm und den Scharwächtertrümchen befinden sich seit Oktober bei der Restaurierung.

Nun wurde die Kapsel aus der Spitze des Haptturms entnommen.

Das nebenstehende Bild zeig den Inhalt.

  • Ein Bericht mit Ortsbeschreibung
    bei der letzten Öffnung der Kapsel von 1931.
  • Lebensmittelmarken
  • Briefmarken
  • Geldscheine und Müzen

Holzarbeiten
02/2022

Im Turm wurde an der Stelle, an der einst der Glockenstuhl stand eine Konstruktion errichtet um von unten an die Balken zu gelangen und das Mauerwerk auszubessern.


Glocken
11/2021

Es ist ruhig geworden.
Die Glockenbauarbeiten haben begonnen.
Die nebenstehenden Bilder zeigen die Glocken im Glockenstuhl (Bild vom September 2021)
und die abgenommen Glocken im zum Teil zerlegtem Glockenstuhl.

Dachdecker
11/2021

Das Dach ist vollständig abgedeckt.
Die nebenstehenden Bilder zeigen den abwurfschacht für Schutt sowie das abgedeckte Dach.

Baubeginn
07/2021


Nach langer Planungsphase wird das Gerüst aufgestellt.



Die nebenstehenden Bilder zeigen:

  • die Anfänge des Gerüstbaus im Juli 21
  • Zwischenstand im September 21
  • Gerüst ist mit erheblicher Verzögerung im Oktober 21 fertig


Bautunnel 2019 - 2021

Das Gutachten hatte zur Folge, dass die ev. Kirchengemeinde Dietenhofen und das staatl. Bauamt den Kirchturm weiträumig abgesperrt und die Sanierung des Kirchturms eingeleitet hatten.
Das nebenstehende Bild zeigt:
den Bauzauntunnel (auf der Südseite)

Schäden im Turm

Nach Beendigung der Säuberungsmaßnahmen wurden massive Schäden am tragenden Gebälk festgestellt. Hierzu wurde ein Gutachten über den Zustand des Kirchturms angefertigt.
Das nebenstehende Bild zeigt: Schäden am Gebälk

Säuberung

2018

 

Schon im Frühjahr/Sommer 2018 wurden Säuberungsmaßnamen am Kirchturm vorgenommen. Durch eine Fachfirma wurde Dreck und Tauben- und Fledermauskot aus dem Gebälk entfernt.


Das nebenstehende Bild zeigt:
die Dreckschütte, zur Entfernung des Unrats.






E-Mail
Anruf